Pilgern mit Kindern und Jugendlichen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Kindern und Jugendlichen zu pilgern. Das kann das Wandern, das Radfahren oder auch das Inlineskaten sein.
Wandern mit Kindern und Jugendlichen ist eine große pädagogische Herausforderung, weil es im Gegensatz zu Segeln, Rafting und Klettern, wenig Spektakuläres und wenig Spannung verspricht! Die Langsamkeit des Pilgerns ist ein Gegenpol zur Schnelllebigkeit unserer Zeit! Pilgern heißt entschleunigen! Dies sollen die Kinder und Jugendlichen erfahren. Da die Heranwachsenden ihr Durchhalten und ihre Leistung selber spüren und „sehen“, lernen sie auf dem Weg, sich selbst zu vertrauen.
„Dem Glauben Beine machen“, so heißt ein Buchtitel, der das Pilgern mit Kindern und Jugendlichen sehr gut beschreibt. Gleichzeitig ist es eine wunderbare Beschreibung für das Pilgern mit dieser jungen Zielgruppe. Da kommt etwas in Bewegung. Der Glauben kann anders als im traditionellen Konfirmanden - und Schulunterricht, in Kinder – und Jugendgruppen und anderen Angebote der Kinder- und Jugendarbeit erlebt und erfahren werden. Kinder und Jugendlichen lernen durch Bewegung. Sie erleben einen neuen Zugang zur Natur. Leider haben viele Kinder und Jugendliche keinen oder nur wenig Zugang zur Natur. Durch das Pilgern erfahren sie die Natur und erleben die Schöpfung hautnah. Sie lernen mit der Natur umzugehen und sie als von Gott gegebene Schöpfung zu achten. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich während des Pilgerns mit verschiedenen Themen auseinander. Sie lernen den Glauben von einer anderen Seite kennen. Erleben spirituelle Erfahrungen durch Lieder, Gebete und biblischen Geschichten. Aber nicht nur das begegnet ihnen beim Pilgern. Sie müssen lernen Stellung zu beziehen und Achtsamkeit zu entwickeln, gegenüber ihrer Umwelt, ihren Mitmenschen und gegenüber sich selbst. Sie werden somit gefordert, neue Verhaltensmuster zu entwickeln und das eigene Verhalten in der intensiven Auseinandersetzung mit anderen und mit sich selbst zu reflektieren.
So kann Pilgern zur Chill – Out – Zone werden.

Wir haben den Lippischen Pilgerweg vor der Haustür. Es ist eine gute Möglichkeit den Konfirmanden – oder Schulunterricht oder auch die Angebote der Kinder - und Jugendarbeit mal anders zu gestalten.

Bei Interesse können Sie uns gerne ansprechen. Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt: Miriam Hähnel

miriam.haehnel@lippische-landeskirche.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live